Presseberichte

ROYALTY PHARMA ERWIRBT ZUSÄTZLICHE LIZENZGEBÜHREN VON DER MUKOVISZIDOSE-STIFTUNG (ROYALTY PHARMA)

Royalty Pharma plc (Nasdaq: RPRX) gab heute eine Vereinbarung zum Erwerb der restlichen Lizenzanteile an den Mukoviszidose-Behandlungen (auch Cystische Fibrose, kurz: CF) von Vertex Pharmaceuticals, Inc. bekannt, die sich im Besitz der Cystic Fibrosis Foundation befinden. Die Vereinbarung umfasst eine Vorauszahlung von 575 Millionen US-Dollar und eine etwaige Meilensteinzahlung von 75 Millionen US-Dollar.

[…]

Als Teil früherer Vereinbarungen mit der CF Foundation erwarb Royalty Pharma alle Lizenzanteile der CF Foundation am CF-Franchise von Vertex. Gemäß den Bedingungen dieser Vereinbarungen war Royalty Pharma verpflichtet, der CF Foundation 50% der Lizenzgebühren zu zahlen, die auf Einnahmen von über 5,8 Milliarden Dollar in einem Kalenderjahr entfallen. Die heutige Vereinbarung ersetzt diese Verpflichtung und sichert Royalty Pharma den Anspruch auf alle Lizenzgebühren, die über dem früheren Umsatzschwellenwert liegen. Das Vertex CF-Franchise erwirtschaftete im Jahr 2019 Nettoeinnahmen von insgesamt über 4,0 Milliarden US-Dollar. Die Lizenzzahlungen im Rahmen dieser Vereinbarung sind unbefristet und nicht an das Erlöschen des Patentschutzes gebunden.

[…]

MTS Health Partners und Mintz Levin fungierten bei der Transaktion als Berater der Cystic Fibrosis Foundation, während Goodwin Procter, Dechert und Maiwald als Rechtsberater von Royalty Pharma agierten.

Dieser Text entstammt einer Pressemitteilung von Royalty Pharma. Die Volltextversion des Artikels finden Sie hier: https://www.royaltypharma.com/news-releases/news-release-details/royalty-pharma-acquires-additional-royalty-interest-cystic

Newsletter