Auszeichnungen

MIP Awards 2021

Maiwald sichert sich drei Auszeichnungen für Patent- und SPC-Arbeit in Deutschland und Europa

Kanzlei für Prosecution, Litigation und Impact Case of the Year ausgezeichnet

Managing IP Awards EMEA 2021

Die drei Auszeichnungen für Maiwald wurden bei den Managing IP Awards 2021 bekannt gegeben und in einer virtuellen Zeremonie verliehen, die am 30. März 2021 weltweit übertragen wurde.

Maiwald wurde als SPC/Patent Prosecution Firm of the Year in Europa ausgezeichnet. Die Arbeit der Kanzlei, die die University of California im EPA-Verfahren für die CRISPR-Technologie vertrat, wurde bei der Verleihung hervorgehoben.

Die Kanzlei erhielt außerdem die Auszeichnung für das Cross-Border Patent Litigation Team of the Year (Europe) in Anerkennung ihrer Arbeit für Mylan in dessen Nichtigkeitsverfahren gegen das SPC für Truvada in Deutschland.

Darüber hinaus wurde Royalty Pharma Collection Trust gegen das Deutsche Patent- und Markenamt als Impact Case of the Year (Deutschland) ausgezeichnet. Die Kanzlei vertrat Royalty Pharma in diesem Fall, in dem der EuGH am 30. April 2020 ein Urteil fällte. Der Gerichtshof gab Hinweise zu Artikel 3(a) der SPC-Verordnung und den Voraussetzungen für die Erteilung von SPC-Schutz für neue Produkte. Maiwald beriet das Unternehmen auch bei seinen IP-bezogenen Deals mit Ultragenyx Pharmaceutical und Agios Pharmaceuticals.

Maiwald hat bereits in den Jahren 2018 und 2019 den Managing IP Award gewonnen.

Managing Editor Ed Conlon sagte: "Die Pandemie hat die Unternehmen weltweit vor große Herausforderungen gestellt. IP-Praktiker haben mit Fleiß und Einfallsreichtum darauf reagiert, und wir freuen uns, einige ihrer Leistungen bei den diesjährigen Managing IP Awards zu würdigen."

Firmen-Awards:
- SPC/Patent Prosecution Firm of the Year, Europa
- Grenzüberschreitendes Patent Litigation Team des Jahres, Europa
- Impact Case of the Year, Deutschland

MIP Firm of the Year RosetteMIP Team of the Year RosetteMIP Impact Case of the Year Rosette

 

Video "Unsere Dankesrede"

 


Über die Managing IP Awards

Das Programm der Managing IP Awards ist die umfangreichste und am meisten beachtete IP-Preisverleihung der Welt. Im 16. Jahr seines Bestehens deckt das Programm eine breite Palette von IP-Praxisbereichen und mehr als 30 Rechtsordnungen ab. Lesen Sie mehr über die Praxisbereiche unter ipstars.com.

Jedes Jahr erhalten die Analysten Informationen von Tausenden von Firmen, IP-Praktikern und deren Kunden durch Interviews, E-Mail- und Online-Umfragen.

Vor der Zusammenstellung der Shortlists werteten die Analysten die von den Firmen gelieferten Arbeitsdaten aus und überprüften gegebenenfalls öffentlich verfügbare Informationen wie Gerichts- und IP-Amtsakten. Sie konzentrierten sich auf Arbeiten, die im vergangenen Jahr durchgeführt oder abgeschlossen wurden, und suchten insbesondere nach Fallstudien, die für Mandanten und/oder IP-Recht und -Praxis von großer Bedeutung waren. Firmen oder Einzelpersonen können auch in die engere Auswahl kommen, basierend auf den unabhängigen Forschungsergebnissen des Forschers.

Managing IP startete sein Preisverleihungsprogramm im Jahr 2006. Die Zeremonie zieht Hunderte von Gästen aus der Praxis und dem Unternehmen sowie prominente Persönlichkeiten aus der IP-Branche an. Sie gilt als die wichtigste Veranstaltung zur Auszeichnung von IP-Kanzleien in der Rechtsbranche. Insgesamt nahmen mehr als 1.000 Gäste an den Zeremonien in den Jahren 2019 und 2020 teil.

Um die vollständige Liste der Gewinner zu sehen, die Zeremonie zu verfolgen und weitere Informationen über das Preisverleihungsprogramm zu erhalten, besuchen Sie bitte ManagingIPAwards.com.

 

Newsletter