Rückblicke

Schutz und Durchsetzung von Softwareerfindungen in DE, KR und US

Unsere Veranstaltungsreihe zum Schutz neuer Technologien wurde am 27. Juni 2019 durch ein Seminar zum Thema Schutz und Durchsetzung von Softwareerfindungen in Deutschland, Korea und den USA in unseren Kanzleiräumen in München fortgesetzt. Dr.-Ing. Sophie Ertl eröffnete die Veranstaltung und konnte zahlreiche Gäste begrüßen. Stefan Bianchin referierte über die deutsche Rechtsprechung zur Verletzung von standardessentiellen Patenten, woran sich ein Vortrag von Daeho Lee, einem koreanischen Patentanwalt, zum Patentschutz von Software- und KI-Erfindungen anschloss. Die gelungene Abrundung des Seminartags gelang James A. Flight, US-Patentanwalt, mit seinem Überblick zur Patentierbarkeit von Softwareerfindungen in den USA. Wir freuen uns sehr, Herrn Lee von der Kanzlei PI IP Law und Herrn Flight, von der Kanzlei Hanley, Flight & Zimmerman LLC, als Sprecher gewinnen zu können und bedanken uns auf diesem Weg noch einmal herzlich für ihre Unterstützung.

Wir freuen uns jedes Mal auf und über den anschließenden Empfang auf unserer Dachterrasse und die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu pflegen.

Es freut uns sehr, dass die Veranstaltungsreihe großen Zuspruch erfährt und werden Sie bald über weitere Termine informieren.

Teilnehmerstimmen:

„Auch als nicht-Experte habe ich viel über das Patentwesen in den USA gelernt.“

„Vielen Dank nochmal für die interessante Veranstaltung und den vergnüglichen Ausklang auf Eurer Dachterrasse!“

Newsletter