Zurück zur Übersicht

Dr. Natalia Tronko

Patent Attorney Trainee
Diplom-Physikerin

Natalia Tronko ist Patentanwaltskandidatin bei Maiwald. Während ihrer Anstellung als Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik arbeitete Natalia Tronko mit präzisen mathematischen Störungsmethoden, um akkurate reduzierte Modelle für Plasmaturbulenz zu entwickeln und die akkuraten numerischen Simulationen der Kernfusion zu ermöglichen. Als Dozentin an der TU München entwickelte und unterrichtete sie Spezialkurse für Doktoranten und agierte als Mitbetreuerin für Doktorarbeiten.

Vom Mathematical Science Research Institute der University of Berkeley, California wurde sie als internationale Expertin auf dem Gebiet der theoretischen Kernfusion engagiert. Natalia Tronko veröffentlicht ihre wissenschaftliche Arbeit regelmäßig in high-impact Journalen, wie z. B. Computer Physics Communications und Plasma Physics-and-Controlled-Fusion. Sie war außerdem auch als Referentin für die genannten Journale tätig.

Werdegang
Seit 2020Patentanwaltskandidatin bei Maiwald
2014-2020Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
2015-2019

Dozentin an der Fakultät für Mathematik der Technischen Universität München

2012-2014Postdoktorantin am York Plasma Institute
2010-2012Postdoktorantin an der University of Warwick

 

Ausbildung
Ab 2020Studium „Recht für Patentanwältinnen und Patentanwälte“ an der FernUniversität Hagen
2007-2010Promotion auf dem Gebiet der theoretischen und mathematischen Physik, Kernfusion, Plasmaphysik an der Universität Aix-Marseille
2006-2007Masterstudium Theoretische Physik, Astrophysik, Teilchenphysik und Mathematik an der Universität Aix-Marseille
2001-2005Bachelorstudium Physik an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg

 

Tätigkeiten
  • Patenterteilungsverfahren und Portfoliomanagement
  • Anmeldestrategien und Ausarbeitung von Anmeldungen
  • Freedom-to-Operate- und Rechtsbeständigkeitsgutachten
  • Einspruchsverfahren
Auszeichnungen
  • 2018 Stipendium des Mathematical Science Research Institute der University of California, Berkeley
  • 2006 Stipendium der französischen Regierung
  • 2001 Gewinnerin der regionalen Physik-Olympiade Sankt Petersburg
Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch, Russisch