Presseberichte

Beseitigung der Spinnweben: neue Leitung beim EPA (JUVE-Patent)

Nach der Battistelli-Ära weht frischer Wind im Europäischen Patentamt. Der ehemalige Präsident hinterließ ein Vermächtnis des tiefen Misstrauens der Belegschaft gegenüber der Führung. Die Debatte über die Qualität der vom EPA erteilten Patente ist nach wie vor heftig. Die neue Leitung unter Präsident António Campinos besteht aus drei Vizepräsidenten, die 2019 dem Verwaltungsausschuss beigetreten sind. Sie stehen vor einer Herkulesaufgabe.

Erste Anzeichen von Veränderungen sind bereits sichtbar. Die von JUVE Patent befragten Patentanwälte sind vorsichtig optimistisch in Bezug auf die Diskussion über die Qualität der vom EPA erteilten Patente. "Wir sehen, dass Campinos sehr gesprächsbereit ist. Er hat sich die Zeit genommen, mit Vertretern der Anwaltschaft zu sprechen", sagt Eva Ehlich, Patentanwältin bei Maiwald.

Die Münchner Kanzlei Maiwald war eine von vier deutschen Kanzleien, die Mitte 2018 einen offenen Brief unterzeichneten, in dem sie die von Battistelli initiierte Effizienzstrategie kritisierte. Die Unterzeichner des Schreibens glauben, dass die Steigerung der Produktivität zu einer Verschlechterung der Qualität der erteilten Patente geführt hat. Campinos traf sich im Oktober mit Vertretern der Anwaltskanzleien, um die in dem Schreiben geäußerten Bedenken zu besprechen.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf Juve-Patent unter:
https://www.juve-patent.com/news-and-stories/legal-commentary/clearing-the-cobwebs/

Newsletter